Androhung mit Taser | 23-jähriger ergab sich

Veröffentlicht am 21.Jun.2019 um 15:03 Uhr | Zuletzt geändert am: 21.Jun.2019 um 15:51 Uhr

Symbolfoto; © Pixabay.de



Gießen: Die Androhung eines sogenannten Distanz-Elektroimpulsgerätes bewog einen bewaffneten Mann am Mittwochabend offenbar dazu, sich widerstandslos festnehmen zu lassen. Mehrere Streifen mussten gegen 23.10 Uhr in die Erstaufnahmeeinrichtung in die Rödgener Straße fahren. Ersten Hinweisen nach hatte sich ein 23 – jähriger Asylbewerber aus Syrien mit einer Rasierklinge bewaffnet und Suizidabsichten geäußert. Mehrere Streifenwagen waren dann im Einsatz. Letztendlich drohten die Beamten den Einsatz des „Tasers“ an. Der 23 – Jährige ließ sich daraufhin widerstandslos festnehmen. Er wurde danach in eine Klinik eingeliefert.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizei Mittelhessen.

Bildquelle:

  • Streifenwagen: Pixabay

Zuletzt geändert am: 21.Jun.2019 um 15:51 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com