Rettungskräfte beschimpft und bespuckt

Veröffentlicht am 26.Jun.2019 um 13:54 Uhr | Zuletzt geändert am: 26.Jun.2019 um 13:54 Uhr

Rettungswagen - Bild: Pixabay



Stadtallendorf – Erst war er hilflos und nicht ansprechbar, dann beleidigte und bespuckte er diejenigen, die ihm nur helfen wollten. Das Ganze endete für den erheblich alkoholisierten 25 Jahre alten Mann mit einer Anzeige und der Ausnüchterung in der Zelle. Der Einsatz für den Rettungswagen war in der Nacht zum Mittwoch, 26. Juni, gegen Mitternacht. Der offensichtlich hilflos gemeldete Mann lag offenbar ohne Bewusstsein in der Beethovenstraße, sodass neben dem Rettungswagen auch noch der Notarzt kam. Nachdem der Mann sein Bewusstsein wiedererlangt hatte, reagierte er zunehmend aggressiv und wehrte sich gegen die ärztliche Behandlung. Er beleidigte die Rettungssanitäter und die Ärztin und dann die hinzugerufene Polizei mit absolut nicht zitierfähigen Betitelungen der untersten Schublade und spuckte diese an. Letztlich blieb nur noch die Gewahrsamszelle.
Der Alkotest des Mannes zeigte um 00:43 Uhr dann satte 2,11 Promille an. „Das ist trotzdem keine Entschuldigung für ein solches Verhalten!“

Bildquelle:

  • Rettungswagen: Pixabay

Zuletzt geändert am: 26.Jun.2019 um 13:54 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com