Gesprengter Geldautomat und brennende Autos – Keine Verletzten

Veröffentlicht am 27.Jun.2019 um 8:19 Uhr | Zuletzt geändert am: 27.Jun.2019 um 8:19 Uhr

Bild: Blaulicht Gießen



Marburg-Biedenkopf (ots) – Stadtallendorf: In der Nacht zum Donnerstag, 27. Juni, sprengten noch unbekannte Täter gegen 03.30 Uhr den Geldautomaten in einem Geldinstitut Am Markt in Stadtallendorf. Der Geldautomat stand sich in einem Wohn- und Geschäftshaus. Die Auswirkungen der Sprengung beschränkten sich ausschließlich auf den Automaten und den Raum in dem er stand. Nach ersten Prüfungen gab es keine weiteren Schäden in den Wohnungen über der Bank. Die Bewohner blieben unverletzt. Die Tatortarbeit an der Bank ist noch nicht abgeschlossen, sodass derzeit weder Angaben zur entstandenen Sachschadenshöhe noch zum erbeuteten Bargeld möglich sind. Zeitgleich mit der Meldung über die Explosion stand quer auf der Zufahrtstraße zur Polizeistation Stadtallendorf ein brennendes Auto. Die Polizei konnte das Gelände trotzdem mit einer nur geringen Verzögerung verlassen. Nur wenige Minuten später erreichte die Polizei die Meldung über einen weiteren brennenden Pkw am Straßenrand an der B 454 am Ortsausgang Stadtallendorf nach Neustadt. An beiden, offensichtlich unbesetzten Fahrzeugen, jeweils ältere Modelle eines Opel Astra, befanden sich von anderen Autos gestohlene Kennzeichen. Die Ermittlungen zur Herkunft der gänzlich verbrannten Autos dauert an. Die Gesamtumstände deuten auf einen Zusammenhang hin.

Derzeit gibt es zur Flucht der mutmaßlichen Täter keine Erkenntnisse. Nach den ersten Ermittlungen waren mindestens zwei maskierte Männer in der Bank. Beide schlank, und beide gelb gekleidet (evtl. Regenkleidung). Einer war zwischen 1,60 und 1,75 cm groß, der andere zwischen 1,70 und 1,80 cm.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Jede Beobachtung könnte wichtig sein und Ermittlungsansätze bieten. An den beiden brennenden Opel Astra waren die ortsfremden Kennzeichen MKK und NDH. Ein Auto war dunkelgrün, die Farbe des anderen lässt sich durch die Verbrennung nicht mehr feststellen. Wem sind diese Autos in der Nacht oder in den letzten Tagen aufgefallen? Wer kann Angaben zu dem oder den Insassen machen? Wo standen die Autos? Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, die mit einer Flucht nach der Sprengung zusammenhängen könnten? Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen?
Hinweise hierzu bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406-0.

Sollte ein augenscheinlich verlassenes Auto auftauchen oder entsorgte gelbe Kleidung oder Maskierung gefunden werden, bittet die Kripo eindringlich um sofortige Benachrichtigung und insbesondere aus Gründen der Spurensicherung darum, weder das Fahrzeug noch die etwaige Kleidung anzufassen.

Zuletzt geändert am: 27.Jun.2019 um 8:19 Uhr

Titelbildquelle:

  • Blaulicht: Blaulicht Gießen / Privat






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com