Bundespolizei überführt Ticketbetrüger

Veröffentlicht am 05.Jul.2019 um 12:55 Uhr | Zuletzt geändert am: 05.Jul.2019 um 12:55 Uhr



Kassel (ots) – Ein 24-Jähriger aus Kassel ging vor Tagen den Ermittlern der Bundespolizei Kassel ins Netz. Der Mann steht im Verdacht, Blankovordrucke von Fahrkarten für den Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) missbräuchlich verwendet zu haben.

Es handelt sich um so genannte „Hoteltickets“, welche speziell für Hotelgäste ausgestellt werden und temporär, maximal für die Dauer des Aufenthaltes, gültig sind. Dem 24-Jährigen wird vorgeworfen, diese Ticket-Vordrucke seinem Arbeitgeber, einem Kasseler Hotel, gestohlen zu haben. Diese Tickets soll der Mann mit bis zu einer Gültigkeitsdauer von einem Monat versehen und anschließend über eine Internetplattform verkauft haben.

Festnahme und Wohnung durchsucht

Am vergangenen Donnerstag (4.7.) haben Beamte der Bundespolizei den Verdächtigen beim Versuch, eine solche verfälschte Fahrkarte zu verkaufen, auf frischer Tat erwischt. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung bei dem Kasseler fanden die Beamten rund 100 Blankoexemplare dieser Karten. Das aufgefundene Material sowie sein Mobiltelefon wurden als Beweismittel sichergestellt.

Mit diesen Schummeleien soll der 24-Jährige bereits bis zu 5000 Euro eingenommen haben. Auf die Spur des Mannes kamen die Bundespolizisten im Rahmen von Ermittlungen wegen anderer Fahrkartenbetrügereien.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren u. a. wegen Betruges eingeleitet. Personen, denen ein solches Ticket verkauft wurde oder verkauft werden soll, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561/81616-0 zu melden.

Zuletzt geändert am: 05.Jul.2019 um 12:55 Uhr

Titelbildquelle:

  • img_0102-1: Bundespolizei






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com