Schlag gegen Wetzlarer Drogenszene / Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln gegen sechsköpfige Dealerbande

Veröffentlicht am 09.Jul.2019 um 13:50 Uhr | Zuletzt geändert am: 09.Jul.2019 um 13:50 Uhr

Symbolfoto; © pattilabelle/Fotolia.com



Wetzlar: Seit Ende 2018 ermitteln die Staatsanwaltschaft Wetzlar und die Regionale Kriminalinspektion Lahn-Dill gegen eine sechsköpfige Gruppe. Die Ermittlungsbehörden gehen derzeit davon aus, dass die zwischen 30 und 45 Jahre alten Männer Drogenhandel in und um Wetzlar betrieben.

Umfangreiche Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass die sechs Männer kiloweise Marihuana, Haschisch und Kokain einkauften, in den Lahn-Dill-Kreis transportierten und anschließend über ihren Kundenstamm im Bereich Wetzlar weiterverkauften. Ende Juni stoppten zivile Ermittler der Autobahnpolizei Mittelhessen bei Wetzlar zwei Angehörige der Gruppe in einem Pkw. Den 32-jährigen Fahrer türkischer Herkunft aus Frankfurt nahmen die Polizisten fest, seinem 41-jährigen Komplizen, der aus Bosnien-Herzegowina stammt und ebenfalls in Frankfurt lebt, gelang die Flucht. Im Fahrzeug entdeckten die Ermittler zwei Kilo Marihuana sowie ein halbes Kilo Haschisch. Zudem stellten sie rund 4.000 Euro Bargeld sicher. Die Wohnungsdurchsuchungen brachten weitere 3,2 Kilo Marihuana und 3,6 Kilo Haschisch zutage. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Wetzlar erließ ein Haftrichter gegen beide Männer Untersuchungshaftbefehl. Der 32-Jährige sitzt derzeit in einer JVA in Hessen ein, nach dem 41-jährigen flüchtigen Mitfahrer wird aktuell gefahndet.

Die anderen Mitglieder der Gruppe führten ihre Drogengeschäfte weiter fort. Gestern (08.07.2019) schlugen die Ermittler erneut zu. Zivile Polizisten stoppten in der Wetzlarer Innenstadt einen Pkw mit zwei weiteren Mitgliedern der Gruppe und nahmen einen 43-Jährigen kroatischer Herkunft und einen 45-Jährigen spanischer Herkunft fest. In den Wohnungen der beiden Wetzlarer stellten die Fahnder 410 Ecstasy-Tabletten, 30 Gramm Haschisch, ca. 7.000 Euro Bargeld sowie eine scharfe Pistole samt Munition sicher. Im Zusammenhang mit diesen Festnahmen vollstreckten die Ermittler richterliche Durchsuchungsbeschlüsse auch bei den restlichen Mitgliedern der Gruppe, einem 40-jährigen Deutschen und einem 30-jährigen Mann kirgisischer Herkunft. In den Wohnungen der beiden Wetzlarer stellten sie kleinere Mengen Betäubungsmittel sowie eine geringe Menge an Bargeld sicher.

Die staatsanwaltschaftlichen und polizeilichen Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Zuletzt geändert am: 09.Jul.2019 um 13:50 Uhr

Titelbildquelle:

  • Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht: Symbolfoto; © pattilabelle/Fotolia.com






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com