Poser und Tuner erneut im Visier – Kontrollen in der Westanlage

Veröffentlicht am 23.Jul.2019 um 17:47 Uhr | Zuletzt geändert am: 23.Jul.2019 um 16:34 Uhr

Bild: Blaulicht Gießen



Gießen:

„Es ist wichtig, gezielt mit unseren Maßnahmen gegen rücksichtslose Fahrer und illegal veränderte Fahrzeuge vorzugehen. Wir kontrollieren gezielt, setzen dabei weiterhin auf Zeugenhinweise und bitten darum, dass uns die Kennzeichen auffallend veränderter Autos mitgeteilt werden. Gerade solche Hinweise liefern wichtige Ansatzpunkte, um einzuschreiten.“ sagte Stefan Jilg von der Polizeidirektion Gießen Anfang Juli bei der Vorstellung der Maßnahmen gegen die illegale Poser-, Tuning und Drifterszene.

Das erfreuliche an der gezielten dreieinhalbstündigen neuerlichen Kontrolle in der Westanlage am Montag, 22. Juli, war, dass die Polizei keine die Verkehrssicherheit gefährdenden Mängel feststellte. Trotzdem fielen insgesamt 14 sichtlich aufgemotzte, zumeist teurere, hochwertige und leistungsstarke Autos auf. An insgesamt elf dieser Fahrzeuge stellten die Beamten Mängel in Verbindung mit dem Tuning fest.

Drei Fahrer bezahlten wegen des nicht angelegten Sicherheitsgurtes. In einem Fall war die Betriebserlaubnis erloschen. Aufgefallen sind nicht eingetragene Rad-/Reifenkombinationen, die unzulässige Verwendung von Distanzscheiben, nicht zugelassen Sportluftfiltern und abgefahrene Reifen. Das deutlich wahrnehmbare Ansauggeräusch bei laufendem Motor entsprach schon hörbar sicherlich nicht der Werkseinstellung des Ford. Ein Blick unter die Motorhaube des „Sportwagens“ brachte Klarheit. Der Sportluftfilter ersetzte den originalen Luftfilter und die demontierte Abdeckung lag zusammen mit dem Original im Kofferraum. Für den Fahrer ging es erst nach dem Rückbau vor Ort weiter. Kurz vor Kontrollende geriet Auto mit Kennzeichen ohne Zulassungsplakette ins Visier der Beamten. Der Fahrer hatte allerdings eine vorläufige Deckungszusage der Versicherung. Da er den eigentlich vorgeschriebenen und erlaubten direkten Weg zur Zulassung jedoch ausdehnte, muss er sich für den damit verbundenen Verstoß gegen die Abgabenordnung verantworten.

Die Polizei setzt die Kontrollen für ein Sicheres Gießen und eine höherer Verkehrssicherheit fort.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizei Mittelhessen.

Bildquelle:

  • Polizei Kontrolle: Bild: Blaulicht Gießen






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com