Hohe Beanstandungsquoten bei Kontrollen rund um Schotten/Laubach

Veröffentlicht am 26.Jul.2019 um 10:35 Uhr | Zuletzt geändert am: 26.Jul.2019 um 10:35 Uhr

Bild: Blaulicht Gießen



Gießen (ots) – Am Mittwoch, 24. Juli kontrollierten die Polizei Ost- und Mittelhessen gemeinsam an drei Stellen rund um Schotten und Laubach. Von den insgesamt 38 Zweirädern beanstandeten sie 19, von den 17 Autos 7. Zu schnell unterwegs waren ausschließlich Autofahrer. Bei den Motorrädern waren es technische Veränderungen.

Bei den Kontrollen zur Verkehrssicherheit am Hoherodskopf, auf der Bundesstraße 455 zwischen Schotten und Nidda und auf der B 276 an der Kaiserbrücke führte die Polizei technische Überprüfungen der Zweiräder und Geschwindigkeitsmessungen durch. Im Einsatz waren zudem die beiden zivilen Videokräder der Polizei Osthessen.

Erfreulich war, dass kein Kradfahrer zu schnell unterwegs war. Weniger erfreulich war, die Beanstandungsquote von 50 % der kontrollierten 38 Kräder. 15 der insgesamt 19 aufgefallenen Zweiräder waren technisch u.a. am Lenker, den Fußrasten, den Bremshebeln, Kennzeichen oder Rückstrahler verändert. Bei vier Kradfahrern führten die Veränderungen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Ein Kradfahrer fuhr mit einem nicht zugelassenen Helm. Neben den 13 Mängelkarten resultierten aus den Verstößen 7 Anzeigen und 11 Verwarnungen.

Selbstverständlich überprüft die Polizei bei diesen Verkehrskontrollen auch die auffallenden Autofahrer. 17 Autos fuhren in die Kontrollstellen. Für 7 Autofahrer hatte das Folgen. 5 davon waren zu schnell unterwegs, eine Frau stand unter Drogeneinfluss und wies sich mit einem total gefälschten italienischen Führerschein nebst ebenfalls gefälschter Gültigkeitsbescheinigung des Kraftfahrbundesamtes aus. Ihr eigener Führerschein war ihr vor Jahren entzogen worden. Für die Frau endete die Fahrt an der Kontrollstelle.

Zu Beginn der Motorradsaison startete die Hessische Polizei die Präventionskampagne „Du hast es in der Hand“. Grund für diese Kampagne waren 50 Fahrer von Maschinen über 125 cc, die im Jahr 2018 bei Verkehrsunfällen ihr Leben verloren und über 1.500 bei Verkehrsunfällen mit Zweiradfahrern Verletzte. Leider gab es auch in dieser Saison bereits wieder tote Motorradfahrer. Betroffen war hier die am Mittwoch kontrollierte Strecke Mehr zu dieser Kampagne und ein Film dazu ist auf der Internetseite der Polizei Hessen unter www.polizei.hessen.de zu finden.

Passend dazu sind auch die vom Bundesministeriums für Verkehr und den Deutschen Verkehrssicherheitsrat zur Aktion „Runter vom Gas“ (www.runtervomgas.de) speziell für Motorradfahrer entwickelten Broschüren Fahren mit Hirn und Fit Bleiben mit Hirn.

Die Polizei wird ihre Verkehrskontrollen für die Verkehrssicherheit fortsetzen.

Bildquelle:

  • Polizei Motorrad: Blaulicht Gießen / Privat






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com