Ermittlungen nach Vorfall im Schwimmbad – Senior soll sich entblößt haben – Kriminalpolizei sucht weitere Zeugen

Veröffentlicht am 31.Jul.2019 um 9:57 Uhr | Zuletzt geändert am: 31.Jul.2019 um 9:57 Uhr

Bild: Blaulicht Gießen



Marburg: Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln nach einem Vorfall am Montagnachmittag, 29. Juli, im Schwimmbad „Aquamar“ am Trojedamm gegen einen 79 Jahre alten Mann aus dem Landkreis. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, sich vor einem Mädchen und einem Jungen entblößt zu haben. Das Geschehen soll sich am Nachmittag zwischen 16.30 und 16.50 Uhr im Sprudelbecken/Aktionsbecken des Bades ereignet haben. Hier soll der Beschuldigte seine Badehose vor zwei 7 Jahre alten Kindern zur Seite geschoben und sich somit entblößt haben. Der Tatverdächtige wurde nach ersten Ermittlungen vor Ort vorläufig festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Nach bisherigen Erkenntnissen hielten sich in dem relevanten Zeitraum eine Vielzahl von Personen, überwiegend Kinder, in dem Sprudelbecken auf. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler nach einem weiteren Mädchen, das von dem Senior angesprochen worden sein soll. Wie berichtet wurde, ging es bei der „Unterhaltung“ um einen roten Ring, nach dem das Mädchen getaucht sein soll.

Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe und fragt:

Wer hat den Vorfall im Sprudelbecken beobachtet?

Gibt es weitere Kinder, die sich einer Vertrauensperson/einem Erziehungsberechtigen anvertraut haben und über ungewöhnliche Situationen im Schwimmbad im Zusammenhang mit einem älteren Mann berichteten?

Wem ist in dem Bad ein älterer Mann durch sein Verhalten aufgefallen?

Wer kann Angaben zu dem Mädchen mit dem roten Ring /Tauchvorgang machen?

Hinweise bitte an das Fachkommissariat der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com