Acht Monate Bangen und Hoffen – Glückliches Ende am Flughafen

Veröffentlicht am 31.Jul.2019 um 10:19 Uhr | Zuletzt geändert am: 31.Jul.2019 um 10:19 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Frankfurt/Main (ots) – Am 30. Juli konnte eine Mutter ihren fünfjährigen Sohn nach acht Monaten des Bangens und Hoffens am Flughafen Frankfurt wieder in die Arme schließen. Der Fünfjährige war Ende November 2018 von seinem Vater ohne die Erlaubnis seiner Mutter nach einem vorausgegangenen Urlaub in den Libanon verbracht worden. Wie bereits in einer Pressemitteilung am 25. Juni berichtet wurde, verhaftete die Bundespolizei den Vater Ende Juni bei seiner Ankunft aus Beirut. Damals sagte der 39-jährige Libanese vor dem Richter aus, dass er aktiv mithelfen wolle, seinen Sohn wieder zurück nach Deutschland zu seiner Mutter zu holen. Am gestrigen Tag wartete die Bundespolizei direkt am Flugzeug auf den Fünfjährigen und seinen mitreisenden Onkel, der vom Gericht beauftragt war, den Jungen zurück nach Deutschland zu bringen. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, konnte der Junge an seine überglückliche Mutter übergeben werden. Der Vater sitzt weiterhin in Haft.






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com