Null-Toleranz – Geschwindigkeitskontrollen auf der A480

Veröffentlicht am 09.Aug.2019 um 17:04 Uhr | Zuletzt geändert am: 13.Aug.2019 um 4:26 Uhr

Symbolfoto; © Picture-Factory/Fotolia.com



Gießen: Am Mittwoch (07. August) führte die Polizeiautobahnstation Mittelhessen auf der Autobahn 480 zwischen den Autobahnkreuzen Gießen-Nord und Reiskirchen Geschwindigkeitsmessungen. Von 3100 an der Messstelle registrierten Fahrzeugen fuhren 238 Fahrer zu schnell. Davon drohen nun 26 Verkehrsteilnehmern ein Fahrverbot. Bei der Kontrolle, die zwischen 09.40 und 13.00 Uhr stattfand, hielten die Kontrolleure elf ausländische Temposünder direkt nach dem Messergebnis an. Der Spitzenreiter war ein Belgier, welcher mit 131 km/h statt der erlaubten 80 km/h die Stelle durchfuhr. Für diesen Verstoß zahlte der Raser eine Sicherheitsleistung von über 500 Euro. Weitere fünf Verkehrsteilnehmer aus dem Inland droht nach der gemessenen Geschwindigkeit ein Fahrverbot. Hier war der Verkehrssünder mit traurigen 138 km/h zu schnell unterwegs. Ihn erwartet nun ein empfindliches Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Die anderen Fahrer, die zu schnell fuhren, erhalten in den kommenden Tagen Post von der Bußgeldstelle Die Kontrollen werden weiterhin fortgeführt!

Bildquelle:

  • Polizist hält Polizeikelle: Symbolfoto; © Picture-Factory/Fotolia.com






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com