Schwarzfahrer bewirft Bundespolizisten mit Schottersteinen und Getränkedose

Veröffentlicht am 03.Sep.2019 um 13:50 Uhr | Zuletzt geändert am: 03.Sep.2019 um 13:50 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Langgöns (Landkreis Gießen) (ots) – Ohne gültige Fahrkarte im Zug erwischt, dazu noch rabiat und gewalttätig. So zeigte sich heute Nacht (3.9.), gegen 1 Uhr, ein 31-Jähriger aus Homberg/Efze (Schwalm-Eder-Kreis) während der Zugfahrt von Gießen nach Langgöns.

Der Mann versuchte den Zugbegleiter eines Regionalexpresses mit der Fahrkarte einer anderen Person zu täuschen. Als der Betrug aufflog, sollte der 31-Jährige in Langgöns von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden.

Auf den Rausschmiss reagierte der unter Alkoholeinfluss (rd. 1 Promille) stehende 31-Jährige äußerst rabiat, sodass der Einsatz der Bundespolizei erforderlich wurde. Die eintreffenden Beamten bewarf der Mann, ein marokkanischer Asylbewerber, sofort mit Schottersteinen und einer Getränkedose. Die Dose verfehlte nur knapp den Kopf eines Beamten. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Anschließend flüchtete der Mann und kletterte auf eine gerade angefahrene Lok, die daraufhin sofort stoppte. Der 31-Jährige sprang zurück auf den Bahnsteig und lief davon.

Im Rahmen einer gemeinsamen Fahndung mit der Bundespolizei, nahmen Kollegen der Polizeistation Gießen-Süd den Rowdy fest und übergaben ihn an die zuständigen Beamten vom Bundespolizeirevier Gießen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der 31-Jährige wieder frei.

Bildquelle:

  • Bundespolizei: Bundespolizei (newsaktuell)






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com