Zug macht Schnellbremsung – Latten und Steine auf Gleise gelegt

Veröffentlicht am 18.Sep.2019 um 14:08 Uhr | Zuletzt geändert am: 18.Sep.2019 um 14:08 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Gießen / Lollar (ots) – Wegen Verdachts eines Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, zwischen Lollar und Gießen, ermittelt seit gestern die Bundespolizei Kassel. Bislang Unbekannte legten auf einer Länge von zwei Metern Schottersteine und Holzlatten auf das Gleis Richtung Kassel (Bahnstrecke Frankfurt-Kassel, Bahnkilometer 131,2).

Zug macht Schnellbremsung – Keine Verletzten

Eine Regionalbahn konnte gestern, gegen 15.30 Uhr, trotz Schnellbremsung, das Überrollen der Hindernisse nicht mehr verhindern. Von den rund 200 Reisenden im Zug wurde niemand verletzt. Der Zug befuhr die Strecke mit rund 80 Stundenkilometern. Die Bahn konnte ihre Fahrt nach kurzer Unterbrechung fortsetzen. Nach ersten Ermittlungen gab es keine Schäden an dem Eisenbahnfahrzeug. Eine genauere Untersuchung folgt dennoch.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Hinweise zu dem Fall sind erbeten unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nummer 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de .

Hinweis der Bundespolizei

Solche Taten sind immer gefährlich! Die Möglichkeit, dass Züge tatsächlich entgleisen besteht nahezu immer. Besonders die Reisenden im Zug werden von plötzlichen Schnellbremsungen überrascht und können sich durch Stürze oder umherfliegende Gegenstände verletzen.

Bildquelle:

  • Bundespolizei an Gleisen: Symbolbild; Quelle: Bundespolizei (newsaktuell)

Zuletzt geändert am: 18.Sep.2019 um 14:08 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com