Zoll nimmt fünf Schwarzarbeiter in Friedberg fest

Veröffentlicht am 21.Sep.2019 um 7:00 Uhr | Zuletzt geändert am: 21.Sep.2019 um 7:00 Uhr

Bild: Presseportal/ Hauptzollamt Gießen



Gießen (ots) – Bedienstete der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Gießener Zolls haben auf einer Baustelle in Friedberg fünf ausländische Arbeiter wegen des Verdachtes auf illegalen Aufenthalt und Schwarzarbeit festgenommen.

Als die Zöllner den Neubau von Mehrfamilienhäusern in der Nähe des Friedberger Bahnhofes inspizierten, gingen ihnen dort fünf serbische Bauarbeiter ins Netz, die keinen Aufenthaltstitel und keine Arbeitsberechtigung besaßen und für ein kroatisches Bauunternehmen arbeiteten. Das führte wiederum als Subunternehmen eines weiteren deutschen Nachunternehmens aus dem Taunus auf der Baustelle Schalungsarbeiten aus. Drei der Arbeiter besaßen zwar einen Aufenthaltstitel und eine sogenannte Entsendungsbescheinigung A-1, mit der sie in Kroatien hätten arbeiten können, aber nicht in Deutschland.

Gegen die fünf Männer im Alter zwischen 29 und 41 Jahren leiteten die Zöllner Strafverfahren wegen des Verdachtes auf illegalen Aufenthalt in Deutschland ein. Sie wurden vorläufig festgenommen und nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung bei der Friedberger Polizei später wieder entlassen. Ihre Pässe wurden einbehalten. Die Ausländerbehörde des Wetteraukreises verfügte inzwi-schen ihre Ausweisung ins Heimatland. Die Staatsanwaltschaft erhob von allen eine Sicherheitsleistung von jeweils 300 Euro. Gegen den Arbeitgeber wurden Ermittlungen eingeleitet.

Bildquelle:

  • Festnahme Zoll: Hauptzollamt Gießen (newsaktuell)

Zuletzt geändert am: 21.Sep.2019 um 7:00 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com