Umfangreiche Kontrollen in Bussen des ÖPNV

Veröffentlicht am 24.Sep.2019 um 17:40 Uhr | Zuletzt geändert am: 24.Sep.2019 um 17:40 Uhr

Symbolfoto; © Blaulicht-Giessen



Gießen: Polizeibeamte und Fahrkartenkontrolleure überprüften am Montag im Rahmen des Konzeptes „Sicheres Gießen“ mehrere Fahrgäste im ÖPNV. Zwischen 10.00 und 14.00 Uhr waren insgesamt 21 Fahrkartenkontrolleure (RMV und SWG) in Begleitung von mehreren Beamten in den Linien 2, 5 und 15 unterwegs. Am Marktplatz stiegen die Kontrolleure in die anfahrenden Busse ein und überprüften insgesamt 1964 Personen. Dabei erwischten sie 89 Mitfahrende, die offenbar gegen die Richtlinien des ÖPNV verstießen und stellten die Identität fest. In 18 Fällen schritten die Polizisten ein, da die Kontrollierten keine Ausweispapiere mitführten oder es Unstimmigkeiten bei den angegebenen Personalien gab. Zu Beginn der Kontrollaktion wollte sich ein Mann der Kontrolle entziehen. Er riss sich von den Fahrkartenkontrolleuren los und versuchte zu flüchten. Allerdings lief er direkt in die Arme der Polizeibeamten, welche den Flüchtenden vorläufig festnahm. Einen Platzverweis erhielt eine Person, welcher die Kontrolleure verbal aggressiv anging. Er durfte bis 14.00 Uhr den Marktplatz nicht mehr betreten.

Bildquelle:

  • In einem Linienbus: Blaulicht Gießen / Privat

Zuletzt geändert am: 24.Sep.2019 um 17:40 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com