Vorwurf Drogenhandel – Durchsuchung bei Florstädter

Veröffentlicht am 27.Sep.2019 um 8:30 Uhr | Zuletzt geändert am: 27.Sep.2019 um 8:30 Uhr

Bild: © Blaulicht Gießen



Florstadt: Die Wohn- und Arbeitsräume eines 54-jährigen Florstädters durchsuchte die Wetterauer Kriminalpolizei am Dienstag. Dabei fanden die Beamten diverse Drogen. Wegen des illegalen Handels mit Kokain, Cannabis und Amphetamin ermittelt die Polizei gegen den Mann.

Ein anonymer Hinweis brachte die Polizei auf die Fährte des 54-Jährigen. Mit einem Durchsuchungsbeschluss des zuständigen Amtsgerichts suchten die Ermittler am Dienstag den Tatverdächtigen auf. Sie trafen ihn in seinen Wohnräumen in Nieder-Mockstadt an. Bei der Durchsuchung der Wohn- und Arbeitsräume fanden die Polizisten insgesamt rund 4,2 Kilogramm Haschisch, rund 1,3 Kilogramm Marihuana, etwa 80 Gramm Kokain und etwa 20 Gramm Amphetamin. Neben den Drogen konnten die Beamten mehrere Feinwaagen, diverses Verpackungsmaterial für Drogen, ein Nunchaku und rund 1500 Euro Bargeld kleiner „szenetypischer“ Stückelung sicherstellen.

Darüber hinaus konnte in den Arbeitsräumen und damit für unbestimmten Personenkreis sichtbar, ein Metallschild aufgefunden werden, auf welchem neben dem Schriftzug „NSDAP“ auch ein Hakenkreuz und ein Reichsadler abgebildet waren. Auch dieses Schild wurde sichergestellt und die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Im Anschluss an die polizeilichen Ermittlungen kam der Mann nach einer Vorführung beim zuständigen Haftrichter gegen Auflagen auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an. Der Marktwert der sichergestellten Drogen beläuft sich auf einen Wert von etwa 55.000 Euro.

Bildquelle:

  • Blaulicht: Bild: © Blaulicht Gießen

Zuletzt geändert am: 27.Sep.2019 um 8:30 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com