Streitigkeiten eskalieren – Mit Schreckschusswaffe in Luft geschossen

Veröffentlicht am 11.Nov.2019 um 18:50 Uhr | Zuletzt geändert am: 11.Nov.2019 um 18:50 Uhr

Mehrere Streifenwagen - Bild: Blaulicht Giessen



Wetzlar: Insgesamt fünf Streifenbesatzungen aus Wetzlar und Gießen kamen am Samstagabend (09.11.2019) bei Streitigkeiten in der Pestalozzistraße zum Einsatz. Gegen 18.30 Uhr alarmierten Zeugen über Notruf die Ordnungshüter. Eine Gruppe von 20 Personen sei in Streit geraten, zudem seien mehrere Schüsse gefallen, so der Mitteiler. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass etwa 10 Männer einen 45-Jährigen auf einem Parkplatz zwischen den Wohnblocks abpassten und ihn zur Rede stellen wollten. Offensichtlich kamen weitere Männer hinzu und es entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung, bei der der 45-Jährige verletzt wurde. In diesem Zusammenhang soll ein 19-Jähriger dreimal eine Schreckschusswaffe abgefeuert haben. Auf dem Boden lagen Hülsen abgefeuerter Schreckschusspatronen. In einem Gebüsch entdeckten die Polizisten eine Schachtel mit 34 Schreckschusspatronen. Eine Waffe konnten die Ordnungshüter nicht sicherstellen. Die Polizei stellte die Personalien von rund 25 Personen fest und durchsuchte die Männer. Der Vater des mutmaßlichen Schützen erlitt einen Schwächeanfall. Er und das 45-jährige Opfer wurden im Wetzlarer Krankenhaus ambulant behandelt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Verstöße gegen das Waffengesetz.

Alle Beteiligten sind griechische Staatsbürger. Das 45-jährige Opfer und der 19-Jährige Täter wohnen in Wetzlar. Auslöser dieser Auseinandersetzung sind nach derzeitigem Stand der Ermittlungen private Streitigkeiten zweier Familien.

Bildquelle:

  • Blaulicht: Blaulicht Gießen / Privat






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com