Reizgas im Hallenbad – Sieben Schüler zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht

Veröffentlicht am 22.Jan.2020 um 15:07 Uhr | Zuletzt geändert am: 22.Jan.2020 um 15:07 Uhr

Bild: Blaulicht Gießen



Kirchhain: Sieben Kinder im Alter von 11 und 12 Jahren (5 Mädchen und 2 Jungen) klagten nach dem versehentlichen Einsatz eines Pfeffersprays über Augenreizungen. Die Verletzten wurden vorsorglich zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik gebracht. Zu dem Vorfall in dem Hallenbad kam es gegen 11.45 Uhr im Bereich der Umkleidekabinen. Dort hielten sich mehrere Schüler auf. Nach den bisherigen Erkenntnissen führte ein Mädchen das Pfefferspray mit und zeigte es vor. Eine Mitschülerin löste wohl beim Hantieren mit dem Spray einen Strahl aus. Nach Bekanntwerden des Sachverhaltes wurden mehrere Rettungswagen alarmiert. Eine Räumung des Hallenbades war nicht notwendig. Wie das Mädchen in den Besitz des Pfeffersprays kam und warum sie es mitführte, muss noch im Rahmen der laufenden Ermittlungen geklärt werden.

Bildquelle:

  • Schwimmbad Eingang: Blaulicht Gießen/ Privat






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com