Teppichbetrüger in Linden unterwegs? Kripo gibt Tipps

Veröffentlicht am 14.Feb.2020 um 16:06 Uhr | Zuletzt geändert am: 14.Feb.2020 um 16:06 Uhr

Symbolfoto; © Blaulicht Gießen



Linden: Offenbar überrumpelt wurden ein 82 – Jähriger und dessen Ehefrau in Großen Linden. Er und seine Ehefrau erhielten zuletzt am Donnerstagnachmittag Besuch von angeblichen Mitarbeitern einer Polsterei. Die „Mitarbeiter“, die sehr aufdringlich auftraten, schilderten den beiden Lindenern, dass sie ein offenbar ein Mottenproblem hätten. In der Folge rollten die Unbekannten in dem Haus einfach mehrere Teppiche zusammen und luden sie in einen Lieferwagen. Danach stellten die Betrüger eine Rechnung von 10.000 Euro aus. In einer Verhandlung wurde der Preis auf 4.400 Euro reduziert. Mit den Teppichen verschwanden die Betrüger und fuhren mit dem Lieferwagen davon. Eine Rechnung steht noch aus. Die Unbekannten haben sich bislang nicht wieder gemeldet. Aufgrund der Vorgehensweise der Unbekannten halten die eingeschalteten Ermittler des Gießener Betrugskommissariats eine Straftat für möglich. Es ist nicht auszuschließen, dass es sich dabei um eine altbekannte Betrugsmasche handelt. Dabei starten die Betrüger zunächst Anzeigen in bestimmten Regionen. Sie werben damit, Teppiche günstig zu reinigen und aufzukaufen. Dabei bieten sie auch oftmals einen Abholservice an. Geben die ahnungslosen Besitzer die Teppiche dann ab, wird zunächst ein fester Betrag vereinbart. Später, wenn die Teppiche zurückgebracht werden, fordern die Personen dann einen Preis, der um ein Vielfaches höher ist als der vereinbarte Preis. In einigen der Polizei bekannten Fälle wurden insbesondere ältere Menschen eingeschüchtert.

Die Polizei gibt dazu folgende Tipps:

– Informieren Sie Sich bei verschiedenen Firmen über den Preis der Teppichreinigung – Fahren Sie, wenn möglich, bei dem Geschäft vorbei und lassen Sie Sich zeigen, wie der Teppich gereinigt wird. – Seien Sie bei Haustürgeschäften besonders vorsichtig. – Vereinbaren Sie keine Vorauszahlungen und lassen Sie Sich Zeit mit dem Abschluss eines Vertrages! – Sollten Fremde zu Ihnen kommen, holen Sie einen Nachbarn oder Bekannten dazu, um nicht allein zu sein. – Verständigen Sie im Verdachtsfall die Polizei. – Lassen Sie Sich von fremden Personen am Telefon oder persönlich nicht ausfragen über Wertgegenstände, die in Ihrem Besitz sind.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Bildquelle:

  • Blaulicht: Blaulicht Gießen/ Privat






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com