Polizei Mittelhessen kontrolliert verstärkt – Bislang viel Verständnis und wenige Verstöße

Veröffentlicht am 23.Mrz.2020 um 18:55 Uhr | Zuletzt geändert am: 23.Mrz.2020 um 18:55 Uhr

Bild: Blaulicht Gießen



Gießen (ots) – Seit dem Wochenende ist die mittelhessische Polizei gemeinsam mit den Ordnungsbehörden verstärkt zur Überwachung der Maßgaben aus den landesweiten Verordnungen zur Corona-Pandemie im Einsatz. Nur vereinzelt stellten die Ordnungshüter Zuwiderhandlungen (etwa 40 Feststellungen) bei ihren Ansprachen im Rahmen der Gefahrenabwehr fest, die alle kommunikativ gelöst wurden. Die Bürger zeigten sich einsichtig und lösten die Gruppen von mehr als fünf Personen auf.

Ab heute (23.03.2020) sind nun die aktualisierten Leitlinien in Kraft und die örtliche Polizei wird bei den gezielten Maßnahmen auch von der Bereitschaftspolizei unterstützt. Die Kontrollen zur Einhaltung der nun verschärften Maßnahmen werden intensiv und konsequent fortgeführt.

Das maßgebliche Ziel dieser Maßnahmen und Kontrollen ist es, einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken und die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems zu erhalten. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, bedarf es der Mithilfe aller Teile der Bevölkerung.  

Hierzu richtet sich Polizeipräsident Bernd Paul an die Bürgerinnen und Bürger: „Tragen Sie durch die Einhaltung der Maßnahmen dazu bei, das Infektionsrisiko für uns alle so gering wie möglich zu halten. Bleiben Sie Daheim und schützen Sie damit und durch Ihr richtiges Verhalten im öffentlichen Raum Ihre Mitmenschen und sich selbst. Nehmen Sie die Regelungen zum Kontaktverbot an und halten Sie den empfohlenen Abstand zu Ihren Mitmenschen ein. Nur Gemeinsam können wir alle dazu beitragen, Leben zu retten.“

Einige Hinweise der Polizei Mittelhessen:

  • Der Notruf 110 ist Menschen in Notsituationen vorbehalten.
    Meldungen über Personen im öffentlichen Raum und Fragen zu den
    geltenden Regelungen zur Corona-Virus sind keine Notrufe.
  • Auskünfte für Bürgerinnen und Bürger erhält man auf der Seite
    des Hessischen Sozialministeriums (www.soziales.hessen.de).
  • Nutzen Sie die Sicherheits-App hessenWARN – Dort werden aktuelle
    regionale und überregionale Warnungen und Informationen zur Verfügung
    gestellt.

Bildquelle:

  • Polizeiautos: Blaulicht Gießen/ Privat






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com