Nach Einbruch im Bahnhof Wetzlar – Bundespolizei hat Diebesbande schnell ermittelt

Veröffentlicht am 17.Apr.2020 um 13:35 Uhr | Zuletzt geändert am: 17.Apr.2020 um 13:35 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Wetzlar (Lahn-Dill-Kreis) (ots) – Einen schnellen Ermittlungserfolg können die Beamten des Bundespolizeireviers Gießen bei sich verbuchen. Nur wenige Stunden nach der Tat konnten bereits vier Tatverdächtigte im Alter von 18, 21 und 29 Jahren ermittelt werden. Zu den Tatverdächtigen gehört zudem auch eine Jugendliche aus dem Lahn-Dill-Kreis.

Der 29-Jährige ist weiterhin flüchtig, er gilt als wohnsitzlos. Alle anderen Personen, die aus Wetzlar und Diez stammen, haben Bundespolizisten festgenommen.

Die Diebe sind in der Nacht vom vergangenen Dienstag (14.4.) auf Mittwoch (15.4.) widerrechtlich in einen Verkaufsstore im Wetzlarer Bahnhof eingedrungen und haben dabei überwiegend Alkoholika und Zigaretten mitgehen lassen. Der angerichtete Gesamtschaden beläuft sich nach bisherigen Ermittlungen auf rund 8.500 Euro.

Personenbeschreibung des flüchtigen 29-Jährigen:

Der Mann ist schlank und etwa 185 cm groß. Er trägt zurzeit einen hellen, rötlichen Vollbart und hat sehr kurz rasierte Haare (fast eine Glatze). Bekleidet war der Mann mit einem schwarzen Adidas Kapuzenshirt mit weißen Ärmelstreifen, einer Camouflage-Hose mit weißer Aufschrift („BLACK AQUAD PROJEKT“), blauen Turnschuhen und einer Basecap.

Videoaufzeichnungen überführen die Täter

Anhand von Videoaufzeichnungen und Zeugenaussagen konnte die Diebesbande eindeutig identifiziert werden. Die Tatverdächtigen werden dem Spektrum von Personen zugeordnet, welche sich offensichtlich regelmäßig am Bahnhof Wetzlar aufhalten.

Bei erfolgten Durchsuchungsmaßnahmen, darunter auch zwei Wohnungen von Tatverdächtigen, wurden Teile des Diebesgutes sichergestellt.

Strafverfahren eingeleitet – Haftbefehle erlassen

Gegen die Tatverdächtigen hat die Bundespolizeiinspektion Kassel u. a. ein Strafverfahren wegen Bandendiebstahls und Hehlerei eingeleitet.

Gegen drei Tatverdächtige hat das Amtsgericht Wetzlar per Haftbefehl die Untersuchungshaft angeordnet. Der Haftbefehl gegen den Heranwachsenden wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Der 21-Jährige kam in die Justizvollzugsanstalt Butzbach. Nach dem 29-Jährigen wird gefahndet.

Zeugenhinweise, insbesondere zu dem flüchtigen 29-Jährigen, sind bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 erbeten.

Bildquelle:

  • Festnahme: Bundespolizei (newsaktuell)






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com