30 – Jähriger drei Mal am Wochenende festgenommen

Veröffentlicht am 11.Mai.2020 um 18:06 Uhr | Zuletzt geändert am: 11.Mai.2020 um 18:06 Uhr

Symbolfoto; © Pixabay.de



Gießen: Offenbar mehrfach aufgefallen ist ein 30 – jähriger Asylbewerber aus Algerien am letzten Wochenende. Der polizeibekannte Mann kommt offenbar für eine ganze Serie von Straftaten in Frage. Zunächst war er am frühen Samstagmorgen von der Bundespolizei am Gießener Bahnhof kontrolliert worden. Die Beamten fanden bei ihm geringe Mengen an Drogen. Wenig später kam es dann offenbar am Bahnhofsvorplatz zu einem Raub auf einen 35 – Jährigen Wohnsitzlosen. Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde der 30 – Jährige festgenommen werden. Aufgrund des unklaren Tatablaufs und des fehlenden dringenden Tatverdachts musste der Algerier nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. Am frühen Sonntagmorgen trat der Asylbewerber offenbar wieder in Erscheinung. Ein aufmerksamer Zeuge hatte in der Löberstraße beobachtet, wie sich jemand an geparkten PKW zu schaffen macht. Mehrere Streifenwagen konnten dann schnell einen Fahndungserfolg vermelden. Der 30 – Jährige Algerier wurde innerhalb weniger Stunden ein drittes Mal festgenommen. Die Ermittlungen an diesem frühen Sonntagmorgen ergaben den Verdacht, dass er offenbar in dem Bereich der Löberstraße, der Stephanstraße, der Bleich- und der Ludwigstraße mehrere geparkte PKW aufgebrochen und verschiedene Sachen daraus entwendet hatte. Bei weiteren anderen Fahrzeugen blieb es beim Versuch. Der Mann wurde in die Haftzellen gebracht. Die Ermittlungen dauern an. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Bildquelle:

  • Festnahme: Pixabay






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com