Rottenwarnanlage von Gleisbaustelle gestohlen – Bundespolizei ermittelt

Veröffentlicht am 28.Mai.2020 um 17:30 Uhr | Zuletzt geändert am: 28.Mai.2020 um 17:27 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Großen Linden (ots) – Bislang Unbekannte haben im Bereich des Bahnhofes Großen Linden eine so genannte „Rottenwarnanlage“ aus einer Bahnbaustelle gestohlen. Ein Bahnmitarbeiter hatte den Diebstahl gestern Abend (27.5.), gegen 23 Uhr, festgestellt und Strafanzeige bei der Bundespolizei erstattet. Die genaue Tatzeit steht noch nicht fest.

Dort finden zurzeit Bauarbeiten an einem Fahrgleis Richtung Kassel statt. Die
Sicherung der Baustelle erfolgt unter anderem durch eine so genannte
„Rottenwarnanlage“.

Gestohlen wurden drei Warngeber, ein Funksender und die Stromversorgung (vier
Akku-Blöcke). Die Anlage war durch eine Kette gesichert.

Eine Rottenwarnanlage ist eine technische Anlage, um Gleisarbeiter während des
Fahrbetriebes vor der Durchfahrt von Zügen zu alarmieren und aufzufordern, das
Gleis zu verlassen. Der entstandene Sachschaden wurde durch einen
Bahnmitarbeiter mit rund 75.000 Euro angegeben.

Hinweise erbeten:

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein
Strafverfahren eingeleitet. Hinweise auf die Täter sind erbeten unter 0561/816160 bzw. über das Internet www.bundespolizei.de .

In diesem Zusammenhang appelliert die Bundespolizei an alle Bürgerinnen und
Bürger, verdächtige Personen auf oder an Bahnanlagen rund um die Uhr der
Bundespolizei zu melden.

Bildquelle:

  • Bahnschranke: Bundespolizei






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com