Wie lange dauert die Hitzewelle über Hessen an?

Veröffentlicht am 08.Aug.2020 um 9:49 Uhr | Zuletzt geändert am: 20.Aug.2020 um 21:02 Uhr

Bild: WetterauwetterTV



Aktuell befindet sich Hessen mitten in einer Hitzewelle, welche tagsüber Temperaturen von 33 bis örtlich 36 Grad bringen. Nun stellen sich viele die Frage, wie lange bleibt es so heiß? Drohen heftige Gewitter? Hierzu haben wir ein paar Antworten.
Aktuell befindet sich Hessen unter dem Einfluss von Hoch Detlef, welches sich mit seinem Zentrum über dem Baltikum befindet. Dieses Hoch schwächt sich langsam aber sicher ab. Jedoch bildet sich aktuell ein neues Hoch mit dem Namen Emil, welches über den Britischen Inseln verweilt, somit gelangt weiterhin heiße bis sehr heiße Luft aus dem Südwesten nach Deutschland.

Wie lange dauert die Hitzewelle über Hessen an?

Aktuell sieht es laut den Wettermodellen so aus, dass wir bis weit in die kommende Woche mit teils sehr heißen Temperaturen auseinandersetzen müssen. Es ist nicht gänzlich ausgeschlossen das es am Sonntag vor allem über dem Bergland hier und da ein Hitzegewitter entsteht. (Vogelsberg und Taunus)

 

Das Mittelfrist Modell ECMWF sieht derzeit ein Fortbestand der Hitzewelle bis zum Donnerstag, dabei bleibt es durchgehend bei 33 bis 35 Grad sehr heiß. Zum Ende der kommenden Woche wird zudem die Luftmasse deutlich schwüler, infolgedessen drohen nach jetzigem Stand zum Freitag teils kräftige Schauer und Gewitter.

Die Nächte bleiben meist tropisch, das bedeutet die Temperaturen fallen nicht unter 20 Grad.  Für Menschen, welche unter dem Dach schlafen und keine Klimaanlage im Schlafzimmer benutzen, eher kontraproduktiv was einen erholsamen Schlaf angeht.

Niederschläge in den kommenden Tagen? Hessen braucht Regen!

Zu diesem Thema gibt es aktuell leider keine guten Nachrichten. Die Wettermodelle sind sich derzeit einig, dass es in der kommenden Woche durchweg, ausgenommen ein paar Hitzegewitter meist trocken bleibt.

Bild: Kachelmannwetter

Das neue Modell “Europa Swiss Standard” von Kachelmannwetter zeigt kaum Regensummen bis zum Donnerstag. Nur im Bergland vielleicht 2 bis 5 Liter, wenn überhaupt. Somit nimmt die Dürre weiterhin ihren Lauf.

Fazit:  Was im Juni und Juli nicht wirklich geklappt hat, sprich eine beständige Hochdrucklage, wird im August nachgeholt. Bis zum Ende der nächsten Woche ist mit  keiner durchgreifenden Wetteränderung zu rechnen. Es bleibt tagsüber heiß und in der Nacht kaum unter 20 Grad. Die Waldbrandgefahr wird sehr wahrscheinlich die höchste Stufe in Hessen erreichen, dazu sollte man mit dem Trinkwasser sorgsam umgehen. Nutzen Sie das Wasser, für die Dinge die wichtig sind. 

Mit freundlicher Unterstützung von Wetterauwetter.de

Bildquelle:

  • DE_MODEL_DE: wetterauwetter.de






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com