Tätliche Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern – Haftbefehl erlassen

Veröffentlicht am 14.Aug.2017 um 14:04 Uhr | Zuletzt geändert am: 14.Aug.2017 um 14:04 Uhr

Symbolfoto; © Blaulicht-Giessen



Ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlages und gefährlicher Körperverletzung wurde am Sonntag gegen einen 35-jährigen algerischen Asylbewerber erlassen. Jener war am gestrigen Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt worden.

Der Tatverdächtige ist am frühen Samstagmorgen in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße durch eine Polizeistreife festgenommen worden. Offenbar hatte er gegen 01:50 Uhr in einem Zimmer der Erstaufnahmeeinrichtung nach einem Streit versucht, mit einem Messer seinen 31-jährigen Zimmergenossen zu töten. Jener ist ebenfalls Asylbewerber algerischer Herkunft und erlitt bei dem Messerangriff Schnittverletzungen an den Händen. Er konnte aus dem Zimmer flüchten und verständigte den Sicherheitsdienst. Wenig später konnte der Verdächtige durch die Polizei festgenommen werden. Bei der Festnahme und den anschließenden Maßnahmen leistete er erheblichen Widerstand und musste zunächst in eine Klinik eingewiesen werden.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern noch an.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Bildquelle:

  • Polizeibeamte: Blaulicht Gießen / Privat

Zuletzt geändert am: 14.Aug.2017 um 14:04 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com