Schüsse an Tankstelle führen zu Polizeieinsatz – 53-Jähriger festgenommen

Veröffentlicht am 27.Aug.2020 um 16:15 Uhr | Zuletzt geändert am: 27.Aug.2020 um 16:12 Uhr

Aral Tankstelle bei Nacht.



Gießen: Nachdem Zeugen am Mittwochabend gegen 23.40 Uhr der Polizei mehrere Schüsse meldeten, fuhren mehrere Streifenwagen zu einer Tankstelle in der Marburger Straße. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein zunächst unbekannter Mann offenbar auf einen Hochdruckreiniger der Tankstelle geschossen und ein weiterer Mann einen Schuss in die Luft abgegeben. Ein Verdächtiger flüchtete anschließend mit einem grauen Kleinwagen. Die Beamten trafen auf dem Gelände einen 28-jährigen Mann aus Gießen an, der einen Schuss in die Luft abgeben haben soll. Eine Waffe hatte er selbst nicht dabei und gab an, diese von dem Flüchtigen genutzt zu haben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme entließen sie ihn wieder.

Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen konnten die Polizisten wenig später den anderen Verdächtigen, einen 53-Jährigen aus einer Landkreisgemeinde, an seiner Wohnanschrift festnehmen. Der alkoholisierte Mann ließ sich zur Sache nicht ein. Die Durchsuchung seiner Wohnung und seines Pkw führte zum Auffinden eines Perkussionsrevolvers, der sichergestellt wurde. Für diese Waffe konnte der Verdächtige keine waffenrechtliche Erlaubnis vorlegen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen wurde bei dem Festgenommenen auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Es besteht der Verdacht, dass er nach den Schüssen im alkoholisierten Zustand mit seinem Auto nach Hause gefahren war. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er auch wieder auf freien Fuß.

Bildquelle:

  • Aral Tankstelle: Aral.de Pressefotos






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com