Kelleraufbrüche in der Stadt und im Landkreis

Veröffentlicht am 02.Sep.2020 um 15:15 Uhr | Zuletzt geändert am: 02.Sep.2020 um 15:15 Uhr

Symbolfoto; © Pixabay.de



Gießen: In den vergangenen Tagen kam es zu mehreren Kelleraufbrüchen im Gießener Stadtgebiet und im Landkreis. In der Liebigstraße drangen zwischen Dienstag (18. August) der vorletzten Woche und 20.30 Uhr am Dienstag (01. September) Unbekannte offenbar über die Haustür eines Mehrfamilienhauses ein und brachen eine verschlossene Tür zum Keller auf. Anschließend durchsuchten sie insgesamt neun Räume und entwendeten eine Handkreissäge sowie Werkzeug.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Die Polizei rät grundsätzlich zum Schließen der Türen bei Mehrfamilienhäusern – insbesondere bei der sogenannten „Schnapper“-Funktion. Auch das ungeprüfte Öffnen der Haustüren über die Hausanlage sollte vermieden werden. In einer Wohnanlage mit mehreren Mietern kann es schnell passieren, dass die Tür offengelassen wird. Dadurch haben Einbrecher oftmals ein leichtes Spiel. Jede zugesperrte Tür ist eine weitere Barriere, die Kriminelle erst einmal überwinden müssen. Je länger der Einbruch dauert, desto höher ist das Risiko erwischt zu werden. Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei.

Bildquelle:

  • Einbrecher bei der Arbeit: Pixabay






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com