Zu flott auf dem Gießener Ring unterwegs

Veröffentlicht am 02.Okt.2020 um 13:08 Uhr | Zuletzt geändert am: 02.Okt.2020 um 13:08 Uhr

Symbolbild: pixabay



Linden – A485: Mit leichten Verletzungen endete gestern Abend (01.10.2020) auf dem Gießener Ring die Schleuderpartie eines Nissanfahrers. Gegen 19.20 Uhr war der Marburger am Dreieck Bergwerkswald von der Tangente der B49 in Richtung Marburg unterwegs. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn verlor er in der Kurve die Kontrolle über seinen Micra. Der Wagen schleuderte mehrfach gegen die Leitplanke. Der 51-Jährige kam mit Prellungen und Nackenschmerzen zu weiteren Untersuchungen ins Gießener Uni-Klinikum. Die Schäden an seinem Wagen und der Leitplanke summieren sich auf ca. 3.500 Euro.

Bildquelle:

  • Autobahn Baustelle: Pixabay






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com