Zug gestoppt und Steine auf Personen geworfen

Veröffentlicht am 19.Okt.2020 um 13:13 Uhr | Zuletzt geändert am: 19.Okt.2020 um 13:13 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Gießen: Nach einer Auseinandersetzung in einem Gießener Lokal bewarf ein 39-Jähriger unbeteiligte mit Steinen und stoppte einen Zug.

Der alkoholisierte Mann war am Freitag (16.10.) mit dem Personal einer Gaststätte, in der Gießener Innenstadt, in Streit geraten. Nach dem Verlassen der Lokalität gegen 23 Uhr ging er zu dem Bahnübergang Frankfurter Straße. Trotz geschlossener Schranken betrat der alkoholisierte Mann den Gleisbereich und blieb dort stehen. Nur durch eine Schnellbremsung kam ein Regionalzug wenige Meter vor der Person zum Stehen.

Weiterhin hatten Zeugen beobachtet, dass der 39-jährige Marokkaner mit Steinen in Richtung einer Personengruppe geworfen hatte. Drei der Personen erlitten leichte Verletzungen.

Der Mann konnte durch die Landespolizei Gießen festgenommen und danach zuständigkeitshalber an die Bundespolizei übergeben werden.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille.

Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der 39-Jährige wieder frei.

Die Bundespolizei in Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet.

Bildquelle:

  • Bundespolizei: Quelle: Bundespolizei






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com