Dillenburg – Polizisten beleidigt und angegriffen

Veröffentlicht am 20.Okt.2020 um 16:21 Uhr | Zuletzt geändert am: 20.Okt.2020 um 16:21 Uhr

Symbolfoto; © Blaulicht-Giessen



Dillenburg: Am Samstag (17.10.2020) um 12:40 Uhr wurden Dillenburger Polizisten in der Herwigstraße auf den Plan gerufen.

Passanten hatten einen pöbelnden Mann gemeldet, der auf dem Lidl-Parkplatz Personen um Geld anbettele. Sitzend, in einer Parkbucht, trafen die Ordnungshüter den besagten Mann an. Mehrere Dosen Bier standen um den offenbar alkoholisierten Mann herum.

Die Beamten kontrollierten den bis dahin Unbekannten. Da der 33-Jährige seinen Ausweis nicht vorzeigen wollte, beabsichtigen die Ordnungshüter den Wohnsitzlosen nach seinen Ausweispapieren zu durchsuchen. Dieser riss sich los, schlug und trat nach den Polizisten.

Nur durch einen beherzten Sprung zur Seite wurden die Beamten nicht verletzt.

Die Polizisten setzten daraufhin das Reizstoffsprühgerät ein, was bei dem offensichtlich unter Drogeneinfluss stehenden Mann wenig Wirkung zeigte.

Erst nachdem die Beamten den Einsatz des Schlagstocks androhten, ließ sich der 33-Jährige ohne weitere Zwischenfälle festnehmen. Die Polizisten brachten ihn für die weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Wache.

Im Streifenwagen beleidigte er die Ordnungshüter fortwähren als Schwachköpfe, Affen, Arschlöcher und hier nicht zitierfähigen Worten. Außerdem spuckte er gegen die Rückenlehne des Funkwagens.

Ein auf der Polizeiwache durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,54 Promille. Ein herbeigerufener Arzt nahm dem Wohnsitzlosen Blut ab.

Der Alkoholisierte musste seinen Rausch in den Gewahrsamszellen der Polizei ausschlafen. Gegen den Mann wird nun wegen dem Angriff auf Polizeibeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung ermittelt.

Bildquelle:

  • Polizeibeamte: Blaulicht Gießen / Privat






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com