Mann streckt Kontrahent mit Fausthieb nieder

Veröffentlicht am 26.Okt.2020 um 14:06 Uhr | Zuletzt geändert am: 26.Okt.2020 um 14:06 Uhr

Symbolbild; Quelle: BundespolizeiSymbolbild; Quelle: Bundespolizei



Gießen: Mit einem Fausthieb endete am vergangenen Samstagabend (24.10.) die Auseinandersetzung zwischen einem 30-Jährigen aus Grünberg und einem 55-jährigen Wohnsitzlosen aus Gießen.

Nachdem es zuvor durch den 55-Jährigen zu Beleidigungen gegenüber dem Jüngeren gekommen sein soll, hätte der 30-Jährige plötzlich zugeschlagen und den Wohnsitzlosen mit einem Fausthieb niedergestreckt. Der 55-Jährige, der unter Alkoholeinfluss (1,5 Promille) stand, fiel zu Boden und verletzte sich am Kopf.

Gegen den 30-Jährigen, der bereits am Vortag wegen eines Hausfriedensbruchs im Bahnhof Gießen polizeilich in Erscheinung getreten ist, hat die Bundespolizeiinspektion Kassel ein erneutes Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Bildquelle:

  • Bundespolizei Beamte am Bahnhof: Bundespolizei (newsaktuell)






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com