Einsatz wegen Familienstreit führt zu umfangreichem Waffenfund

Veröffentlicht am 04.Nov.2020 um 16:26 Uhr | Zuletzt geändert am: 04.Nov.2020 um 16:26 Uhr

Polizist Symbolbild / Blaulicht Gießen



Bad Homburg: In Bad Homburg kam es am Dienstagmittag zunächst zu einer Auseinandersetzung im häuslichen Bereich und in diesem Zusammenhang zum Auffinden einer größeren Menge Waffen und Munition sowie von Geschossen und Granaten. Im Rahmen des Polizeieinsatzes in der Landgrafenstraße und der darauffolgenden Durchsuchung einer Wohnung wurden u.a. größere Mengen Waffen und Munition sowie mehrere große Geschosse und Granaten aufgefunden. Hierauf wurde aus Sicherheitsgründen das Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses, in welchem sich die Wohnung des 65-jährigen Beschuldigten befindet, kurzzeitig geräumt. Nachdem hinzugezogene Spezialisten des Landeskriminalamtes die aufgefundenen Gegenstände in Augenschein genommen hatten, konnten die Bewohner jedoch wieder zurückkehren. Alle strafrechtlich relevanten Gegenstände wurden bis 16:30 Uhr durch das Fachkommissariat aus Bad Homburg sichergestellt. Nun folgende Untersuchungen der Sprengstoffermittlungsbeamten werden zeigen, bei welchen der Gegenstände es sich um „scharfe“ Waffen oder Munition handelt und welche dem Bereich der Übungswaffen, Übungsmunition oder Attrappen zuzuordnen sind. Gegen den 65-jährigen mutmaßlichen Militariasammler laufen nun Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, versuchter Körperverletzung, Beleidigung sowie wegen Verstößen gegen das Waffengesetz, das Sprengstoffgesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz.






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com