Laubach: Kammerjäger und die Folgen

Veröffentlicht am 19.Nov.2020 um 17:30 Uhr | Zuletzt geändert am: 19.Nov.2020 um 17:30 Uhr

Symbolfoto; © pattilabelle/Fotolia.com



Laubach: Mit etwas anderer Masche kam ein Betrüger am Mittwoch, zwischen 11.00 und 15.00 Uhr, in Laubach – Münster zum Erfolg. Der Täter hatten bei einer Frau geklingelt und behauptet, dass er Kammerjäger sei und in der Wohnung Gift verspritzen müsse. Offenbar sucht er in der Folge am frühen Mittwochnachmittag mehrere Zimmer auf und suchte unbemerkt nach Bargeld und Schmuck. Dabei fand er Diebesgut im Wert von mehreren Tausend Euro. Der Täter konnte dann mit dem Schmuck und dem Bargeld entkommen. Er soll zwischen 20 und 25 Jahre alt und maximal 170 Zentimeter groß sein. Auffällig neben seiner schlanken Gestalt sollen, so die Zeugin, seine buschigen braunen Augenbrauen gewesen sein. Er soll Arbeitskleidung der Marke Engelbert Strauß getragen und einen hellblauen Werkzeugkasten der Marke Makita getragen haben.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Bildquelle:

  • Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht: Symbolfoto; © pattilabelle/Fotolia.com






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com