Gießen: Einsätze in der Asylunterkunft

Veröffentlicht am 18.Jan.2021 um 18:55 Uhr | Zuletzt geändert am: 18.Jan.2021 um 18:55 Uhr

Symbolfoto; © m.mphoto/Fotolia.com



Gießen: Samstagvormittag gegen 11.00 Uhr gerieten zwei Bewohner der Asylunterkunft in Streit. Offenbar fühlte sich ein 25-Jähriger aus Kirgistan von einem 27-jährigen aus Russland in seiner Ruhe gestört und griff diesen offenbar an. Es folgte anschließend eine handfeste Auseinandersetzung zwischen den Bewohnern. Die Polizei leitete gegen beide ein Ermittlungsverfahren ein. Mehrere Zeugen meldeten Sonntagabend zwei verdächtige Personen im Bereich der Asylunterkunft. Diese sollten mit mindestens einer Waffe in einen PKW gestiegen sein. Dieser Hinweis führte zum Einsatz von mehreren Streifenwagen zwischen 22.50 und 23.15 Uhr. Bei einer Überprüfung der Fahrzeuginsassen stellte sich heraus, dass es sich bei den Verdächtigen um Jagdausübungsberechtigte handelte.

Wegen eines Diebstahls war eine Streife Sonntagabend in der Rödgener Straße eingesetzt. Der Bestohlene aus Marokko meldete gegen 23.50 Uhr den Diebstahl von seinen im Zimmer verwahrten Ersparnissen. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen zwei algerische Bewohner im Alter von 24 und 26 Jahren aufgenommen.

Bildquelle:

  • Policecar with blue light in the city: Symbolfoto; © m.mphoto/Fotolia.com






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com