81 – Jährige Opfer von falschen Polizeibeamten

Veröffentlicht am 22.Jan.2021 um 16:26 Uhr | Zuletzt geändert am: 22.Jan.2021 um 16:26 Uhr

Symbolfoto; © Pixabay.de



Buseck: In Buseck kam es am Mittwoch und Donnerstag mehrfach zu Anrufen von sogenannten falschen Polizeibeamten. Die Täter hatten sich bereits am Mittwochabend bei einer 81 – Jährigen gemeldet und mitgeteilt, dass in Kürze ein Einbruch bei ihr zu Hause geplant sei. Die Polizei habe in Siegen einen Mann festgenommen. Diese habe einen Kontoauszug der 81 – Jährigen dabeigehabt. In der Folge gelang es den „falschen Polizeibeamten“ dann die Buseckerin den ganzen Mittwochabend am Telefon zu halten. Dabei teilten die Betrüger mit, dass man über dem Haus der Seniorin drei Drohnen im Einsatz habe und sie sich keine Sorgen machen müsse. Sie dürfe aber auf keinen Fall mit jemandem anderen darüber sprechen, da sie sonst Polizeibeamte in Lebensgefahr bringen könne. Auf Anweisung der Täter hob sie dann 2.000 Euro bei ihrer Hausbank ab und legte das Geld mit ihrer EC-Karte vor ihre Tür. In einem weiteren Telefonat übermittelte die Frau auch die Geheimnummer ihrer EC – Karte an die Anrufer. Am späten Donnerstagabend, so die Betrüger, seien alle Personen festgenommen worden. Die Täter versuchten dann erneut, die Frau dazu zu bringen, Bargeld abzuheben und vor die Tür zu legen. Bei dem erneuten Versuch wurde sie jedoch misstrauisch und verständigte ihre Tochter. Sie erstattete dann Anzeige bei der Polizei.

Der Polizei in Gießen warnt nochmals vor der Masche der falschen Polizeibeamten und gibt folgende Tipps:

  • Geben Sie niemals persönliche Daten, Informationen oder Angaben zu Wertsachen an fremde Personen weiter, erst recht nicht am Telefon.
  • Reden Sie mit Freunden und Familienmitgliedern über solche Maschen oder konkret über erhaltene Anrufe. Falls die Betrüger es geschafft haben, Sie zu verunsichern, fällt der Trick vielleicht einem Freund oder Familienmitglied auf, welche Sie dann vor Schlimmeren bewahren kann
  • Geben Sie niemals Wertsachen an Personen heraus. Die Polizei fordert Sie niemals auf, Wertsachen auszuhändigen.

Bildquelle:

  • Festnetztelefon: Pixabay






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com