Kontrollen an Brückendurchfahrt

Veröffentlicht am 27.Jan.2021 um 14:05 Uhr | Zuletzt geändert am: 27.Jan.2021 um 14:05 Uhr

Symbolfoto; © Picture-Factory/Fotolia.com



Gießen: Fast 30 Lasterfahrer hielten sich am Dienstagvormittag nicht an ein Verbotsschild in der Heuchelheimer Straße. Der Verkehrsdienst der Gießener Polizei hatte zusammen mit dem Ordnungsamt der Stadt Gießen Kontrollen durchgeführt. Im Fokus war die Durchfahrt der Konrad-Adenauer-Brücke. Dort befindet sich ein Schild, dass die Durchfahrt für Fahrzeuge mit einem Gewicht über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und einer Breite von mehr als 210 Zentimeter verbietet.

Kontrollen

Im Zuge der Überprüfungen mussten insgesamt 29 Laster und sechs Autos angehalten werden. Fast alle Laster und die PKW waren breiter als die erlaubten 2,1 Meter. Dies bedeutet ein Bußgeld von 20 Euro. Einige Autofahrer wussten offenbar nicht, dass die Breite ihres PKW mitsamt den Außenspiegeln gemessen wird.

Anders sieht es hinsichtlich des Bußgeldes bei der genannten Gewichtsbeschränkung aus. Hier mussten einige Brummifahrer mit 75 Euro belangt werden. Das Highlights bildete ein 40 – Tonnen Sattelzug, der mit Holzstämmen beladen war. Der verdutzte Fahrer schilderte den Beamten, dass er seinem Navi gefolgt sein und nicht auf die Beschilderung geachtet habe.

Bildquelle:

  • Polizist hält Polizeikelle: Symbolfoto; © Picture-Factory/Fotolia.com






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com