Junger Fußballfan attackiert Bundespolizist

Veröffentlicht am 18.Sep.2017 um 14:34 Uhr | Zuletzt geändert am: 18.Sep.2017 um 14:34 Uhr

Symbolfoto; © Blaulicht Gießen



Ein 17-Jähriger aus Feldatal (Vogelsbergkreis) ging am letzten Samstagabend (21 Uhr) im Bahnhof Gießen auf einen Bundespolizisten los. Der Jugendliche war, zusammen mit weiteren Fußballanhängern, aus Frankfurt am Main in Richtung Alsfeld unterwegs. Beim Umstieg in Gießen riefen Bahnmitarbeiter die Bundespolizei, weil es während der Fahrt zu Beleidigungen und Belästigungen durch vermeintliche Fußballfans gekommen sei.

Bei der Kontrolle der Verdächtigen, am in Richtung Alsfeld abfahrbereiten Zug, zeigte sich der 17-Jährige äußerst unkooperativ. Stattdessen versuchte er einen Beamten des Bundespolizeireviers Gießen zu schlagen. Dieser konnte dem Schlag ausweichen und zu Boden bringen. Der Beamte blieb unverletzt.

Zu tief ins Glas geschaut

Der Feldataler stand unter erheblichem Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von rund 1,9 Promille. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Jugendlichen ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen übergaben die Beamten den 17-Jährigen an dessen Eltern.

Bildquelle:

  • Bahnhofsgebäude Gießen: Blaulicht Gießen / Privat

Zuletzt geändert am: 18.Sep.2017 um 14:34 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com