Tierische Fahrdienstleitung – Schwan bremst Züge aus

Veröffentlicht am 16.Okt.2017 um 15:23 Uhr | Zuletzt geändert am: 24.Feb.2019 um 14:03 Uhr



Ein ausgewachsener Schwan sorgte am vergangenen Sonntag, gegen 12 Uhr, für einen Polizeieinsatz von Landes- und Bundespolizei sowie Behinderungen im Bahnverkehr. Verletzt wurde niemand, auch der Schwan hat den Vorfall unversehrt überstanden.

Das Tier hielt sich in unmittelbarer Nähe der Gleise, auf der Lahnbrücke, im Bereich des Bahnhofes Wetzlar auf. Der Zugverkehr musste deshalb den Abschnitt mit verminderter Geschwindigkeit befahren. Beamte der Polizei Wetzlar fingen den Schwan letztendlich ein und brachten ihn in eine Tierklinik.

Fünf Züge verspäteten sich durch den Vorfall um rund 10 Minuten.






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com