Zahlreiche Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz

Veröffentlicht am 06.Nov.2017 um 15:10 Uhr | Zuletzt geändert am: 06.Nov.2017 um 15:11 Uhr



Insgesamt zehn neue Fälle von Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz registrierten Bundespolizisten in Kassel, Bebra und Gießen vergangenes Wochenende.

In Kassel-Wilhelmshöhe flog ein 17-Jähriger Marokkaner ohne Ticket auf. Er war von Frankfurt/Main nach Kassel ohne Fahrkarte unterwegs. Einen 16-jährigen Ivorer (Elfenbeinküste) griffen Beamte der Polizei Baunatal gestern Nachmittag auf und übergaben ihn an die Bundespolizei.

Im Bahnhof Bebra wurden zwei 16 und 20 Jahre alte Jugendliche aus Guinea und ein 29-Jähriger aus dem Niger angetroffen.

Im Bahnhof Gießen griffen Bundespolizisten von Freitag bis zum Sonntag zwei 23 und 25 Jahre alten Frauen mit einem einjährigen Kind sowie einem 16-Jährigen aus Somalia auf. Bereits am Freitag stießen die Bundespolizisten auf einen 24-Jährigen aus Pakistan.

Alle waren ohne die erforderlichen Ausweisdokumente unterwegs. Der Jugendliche wurde anschließend dem zuständigen Jugendamt Fulda bzw. Kassel übergeben. Die Erwachsenen erhielten eine Weiterleitung zur Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen.






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com