Zwei Reisebusse mit erheblichen Mängeln – Fahrer müssen 6500 Euro als Sicherheit hinterlegen

Veröffentlicht am 10.Jan.2018 um 21:00 Uhr | Zuletzt geändert am: 10.Jan.2018 um 21:59 Uhr

Symbolfoto; © Picture-Factory/Fotolia.com



Darmstadt (ots) – Am Dienstag (09.01.) wurden durch eine Streife der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen auf der A 5 zwei Reisebusse kontrolliert. Bei einem Bus, der auf der Linie Istanbul – Dortmund eingesetzt wurde, befanden sich neben den Fahrgästen zwei Fahrer im Bus.

Die beiden Chauffeure wechselten sich auf der Fahrt von der Türkei nach Deutschland gegenseitig beim Fahren des Busses ab. Wie sich herausstellte, saßen sie verbotswidrig mehr als 45 Stunden ununterbrochen im fahrenden Bus. Zudem befanden sich bei einem zwischen Serbien und Deutschland eingesetzten Reisebus die vier Fahrer verbotswidrig mehr als 30 Stunden ununterbrochen im Innenraum. In beiden Fällen sind gesetzlich aber nur maximal 21 Stunden erlaubt.

Weiterhin wurde ermittelt, dass das zwischen Serbien und Deutschland verkehrende Busunternehmen keine Genehmigung für die Linie hatte. Die Weiterfahrt der Fahrgäste mit dem Bus wurde wegen der fehlenden Liniengenehmigung untersagt. Die Fahrgäste mussten ab Darmstadt mit einem anderen Unternehmen weiterreisen.

Weil es sich bei diesen Verstößen um schwerwiegende Ordnungswidrigkeiten handelt, wurde zur Sicherung der jeweiligen Verfahren gegen die Fahrer und gegen die ausländischen Busunternehmer Sicherheitsleistungen in Höhe von insgesamt 6500 Euro erhoben.

Zuletzt geändert am: 10.Jan.2018 um 21:59 Uhr

Titelbildquelle:

  • Polizist hält Polizeikelle: Symbolfoto; © Picture-Factory/Fotolia.com






Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com