Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt! – Hier wieder 4 neue Fälle aus Gießen

Veröffentlicht am 28.Mrz.2018 um 13:38 Uhr | Zuletzt geändert am: 28.Mrz.2018 um 13:38 Uhr

Symbolfoto; © Blaulicht Gießen



Goethestraße

Bei der Anzeige dieser Unfallflucht staunten die Polizeibeamten nicht schlecht. Eine 22-jährige Frau aus Wetzlar gab an, dass sie am Donnerstagvormittag (22.03.2018), gegen 11:16 Uhr, mit ihrem grauen Golf aus einer Parklücke rückwärts rausgefahren sei. Sie beabsichtigte in Richtung Gnauthstraße weiter zu fahren. In diesem Moment bemerkte sie, das ein anderes Fahrzeug vor ihr rückwärtsfuhr. Trotz Hupens, wendete die bisher unbekannte PKW-Fahrerin ihr Auto um zirka 180 Grad und stieß dabei gegen die vordere Stoßstange des VW. Beide Unfallwagen standen sich nun genau gegenüber. Die Frau aus Wetzlar gestikulierte und wollte so auf den Schaden hindeuten. Die Unfallverursacherin zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und setzte ihre Fahrt in Richtung Stephanstraße fort. Bei der Unfallfahrerin soll es sich um eine zirka 25-jährige Frau handeln. Sie war in einem roten PKW, ähnlich eines Renault Kangoo, mit einem französischen Kennzeichen unterwegs. Der hinterlassene Schaden wird mit 300 Euro angegeben. Hinweise zu der doch etwas dreisten Unfallflucht nimmt die Polizeistation Gießen Süd, unter Telefonnummer 0641/7006-3601, entgegen.

Katharinengasse

Am Freitagmittag (23.03.2018) parkte ein Paketauslieferer, gegen 12:20 Uhr, seinen weißen Renault Traffic in der Katharinengasse, auf Höhe der Hausnummer 23. Als er nach zirka einer viertel Stunde zu dem Kastenwagen zurückkam, war dieser an der Stoßstange vorne links beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 1.500 Euro. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur. Er hinterließ weder eine Nachricht noch meldete er den Unfall bei der Polizei. Deshalb wird er jetzt gesucht. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallfahrer und dessen PKW geben können, werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen Süd, unter 0641/7006-3555, in Verbindung zu setzten.

Eichengärtenallee

Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer war am Freitagvormittag (23.03.2018), gegen 8:05 Uhr, mit seinem PKW auf der Eichengärtenallee unterwegs. Er kam von Richtung Stadtmitte und fuhr in Richtung A 485. Eine 33-jährige Frau aus Langgöns befand sich zeitgleich mit ihrem schwarzen Golf im Parkvorgang, vor der Geschäftsstelle des Roten Kreuzes. Der Unbekannte fuhr an dem VW vorbei und streifte dabei den linken Außenspiegel des Golfs. Danach suchte der Unfallverursacher das Weite, ohne sich um den Schaden am Spiegel zu kümmern. Die Polizei konnte Lackabrieb vom unfallverursachenden PKW sicherstellen. Außerdem sind Teile des Kennzeichens bekannt. Damit die Frau aus Langgöns nun nicht auf dem Schaden in Höhe von 200 Euro sitzen bleibt, sucht die Polizeistation Gießen Nord weitere Zeugen, die Hinweise auf den Unfallfahrer und dessen PKW geben können. Hinweise bitte an: 0641/7006-3755.

Unfallflucht in der Lonystraße

Ein 77-jähriger Mann aus Hungen parkte am Montagabend (26.03.2018), um 19:05 Uhr, seinen schwarzen Daimler in der Einbahnstraße am linken Fahrbahnrand. Als er gegen 20:55 Uhr wieder zu seiner „S-Klasse“ zurückkam war die hintere Stoßstange verkratzt. Vermutlich parkte der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug in der Parklücke hinter dem Daimler. Er streifte dann wahrscheinlich beim Ein- oder Ausparkten die Stoßstange des Mercedes und verursachte so einen Schaden in Höhe von 800 Euro. Anschließen entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne seiner Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Zeugen, die zur Aufklärung der Straftat einen Beitrag leisten können, werden gebeten sich bei der Polizeistation Gießen Süd, unter 0641/7006-3555, zu melden.

Bildquelle:

  • Blaulicht: Blaulicht Gießen / Privat






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com