Fahndung nach fünfköpfiger Gruppe

Veröffentlicht am 26.Apr.2018 um 16:39 Uhr | Zuletzt geändert am: 27.Apr.2018 um 20:10 Uhr

Symbolfoto; © Blaulicht-Giessen



Mit mehreren Streifenwagen fahndete die Gießener Polizei am Mittwochabend nach einer fünfköpfigen Gruppe. Einer aus dieser Gruppe hatte offenbar einem 21 – Jährigen aus Hechelheim ein Messer an den Hals gehalten.

Der Heuchelheimer war in der Gießener Liebigstraße auf das Quintett gestoßen. Die Personen sollen sich dann aggressiv dem 21 – Jährigen zugewandt haben. Nach kurzem Wortgefecht soll eine auffällig große Person ein Messer gezogen und dem Heuchelheimer an den Hals gehalten haben. Kurz danach gelang es ihm aber, unverletzt eine nahegelegene Gaststätte aufzusuchen und Hilfe zu rufen.

Im Zuge der Fahndung konnten zwei Personen aus dieser Gruppe in der Nähe angetroffen und kontrolliert werden. Die beiden georgischen Asylbewerber im Alter von 38 und 50 Jahren kommen offenbar als Zeugen in Betracht und wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem auffällig großen Täter (etwa 195 Zentimeter) geben können. Er soll 25 bis 30 Jahre alt und schlank sein. Auffällig an ihm soll sein weißer Gips an der rechten Hand sein.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Bildquelle:

  • Polizei: Blaulicht Gießen / Privat






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com