18-jährigen am Bahnhof verletzt

Veröffentlicht am 02.Mai.2018 um 13:52 Uhr | Zuletzt geändert am: 02.Mai.2018 um 20:43 Uhr

Bild: Bundespolizei



Gießen (ots) – Ein bislang Unbekannter verletzte am vergangenen Montagabend (30.4.), im Bahnhof Gießen, einen 18-jährigen Asylbewerber aus Algerien mit Teilen einer zerbrochenen Flasche. Zudem soll der Gewalttätige sein Opfer geschlagen und mit einem Stein beworfen haben.

Die Auseinandersetzung im Bereich des Bahnsteiges 11 gipfelte, in dem der 18-Jährige bei der Flucht von dem Angreifer mit einem Betonbrocken beworfen wurde. Der junge Algerier lief in Richtung Bundespolizeirevier. Dem Wurfgeschoss konnte der 18-Jährige noch ausweichen. Der Steinbrocken landete daher an der Tür der Bundespolizeiwache.

Durch den lauten Schlag wurden die Beamten des Reviers auf den Vorfall aufmerksam. Die Bundespolizisten kümmerten sich sofort um den im Gesicht verletzten Mann und leiteten eine Fahndung nach dem Täter ein, bisher allerdings erfolglos.

Der Verletzte kam zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen in das Gießener Klinikum. Nach Zeugenaussagen soll es sich bei dem Gewalttäter augenscheinlich um einen aus Nordafrika stammenden Mann gehandelt haben. Der Sachschaden an der Tür beläuft sich auf rund 150 Euro.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise sind unter der Tel.-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de erbeten.

Bildquelle:

  • Bundespolizist vor Streifenwagen: Bundespolizei (newsaktuell)

Zuletzt geändert am: 02.Mai.2018 um 20:43 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com