Nach Diebstahl im Zug hinter Gitter

Veröffentlicht am 14.Mai.2018 um 15:20 Uhr | Zuletzt geändert am: 14.Mai.2018 um 15:20 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Wetzlar/Gießen (ots) – Für einen 30-jährigen Taschendieb klickten gestern Abend, gegen 23.40 Uhr, die Handschellen im Bahnhof Wetzlar.

Der Tatverdächtige, ein wegen zahlreicher Gewaltdelikte, polizeibekannter Asylbewerber aus Greifenstein, stahl, während der Zugfahrt von Limburg nach Wetzlar, einer 24-Jährigen aus Linden die Geldbörse.

Die Frau verfolgte daraufhin den Mann. Es gelang ihr, sich ihr Portmonee zurückzuholen. Der 30-Jährige stieg anschließend in Dutenhofen aus dem Zug.

Zwei Männer, die den Diebstahl bemerkt hatten, entdeckten den Dieb einige Zeit später erneut im Bahnhof Wetzlar. Die Zeugen verständigten sofort die Polizei.

Zwei Beamte der Polizeistation Wetzlar nahmen den Mann vorläufig fest und übergaben ihn anschließend der Bundespolizei.

Bei dem Mann fanden die Beamten ein griffbereites Küchenmesser (Klinge über 20 cm) und ein Tablet-PC. Beide Gegenstände stellten die Bundespolizisten aus Gießen anschl. sicher. Einen Eigentumsnachweis für den Tablet-PC konnte er nicht erbringen. Auf richterliche Anordnung brachten ihn Beamte des Bundespolizeireviers Gießen zwecks Untersuchungshaft in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Limburg.

Zuletzt geändert am: 14.Mai.2018 um 15:20 Uhr

Titelbildquelle:

  • Bundespolizei: Bundespolizei (newsaktuell)






Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2FB Auto Publish Powered By : XYZScripts.com