Mehrere Hundert Euro von falschen Microsoft-Mitarbeiter erbeutet

Veröffentlicht am 17.Mai.2018 um 17:40 Uhr | Zuletzt geändert am: 17.Mai.2018 um 17:39 Uhr

Symbolfoto; © Pixabay.de



Gießen: Einen Anruf von einem falschen Microsoftmitarbeiter bekam ein 67 – Jähriger aus Linden am Mittwochvormittag. Der Unbekannte hatte in dem Telefonat behauptet, dass der Rechner des 67 – Jährigen angeblich gehackt worden sei.

Nachdem ein Programm installiert wurde, brachte der Betrüger den Lindener dazu, sein Online-Portal zu öffnen und TAN-Nummern zu generieren. Anschließend wurden 1.300 Euro überwiesen. Auch über Paypal wurden Zahlungen von mehreren hundert Euro geleistet. Die letzten Zahlungen konnten offenbar, nachdem der Betrug bekannt wurde, noch rechtzeitig gestoppt werden. Ob die ersten Zahlungen noch rückgängig gemacht werden können, ist noch unklar.

Die zuständige Kriminalpolizei gibt dazu folgende Tipps:

a) Sollten Sie einen Anruf eines Mitarbeiters von Microsoft erhalten, beenden Sie sofort das Gespräch.

b) Laden oder installieren Sie niemals unbekannte Programme auf ihren PC.

c) Teilen Sie den Anrufern niemals sensible Daten (z. Bsp. Kreditkarte) mit. Sollten bereits schädliche Programme installiert oder Kontodaten übermittelt worden sein,

a) Trennen Sie den PC vom Internet

b) Lassen Sie den PC von einem fachkundigen Experten untersuchen.

c) Lassen Sie gegebenenfalls Ihre Kreditkarte sperren.

d) Erstatten Sie Strafanzeige bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Bildquelle:

  • Laptop – Passwortdiebstahl: Pixabay

Zuletzt geändert am: 17.Mai.2018 um 17:39 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com