Bundespolizei nimmt Randalierer in Bahnhofshalle fest

Symbolbild: Bundespolizei
Nachtigall Foliendesign

Gießen: Für erheblichen Ärger sorgte am vergangenen Samstag ein 25-Jähriger aus Lollar. Der Mann, der erheblich alkoholisiert war, soll in der Gießener Bahnhofshalle mehrere Reisende belästigt haben. Bundespolizisten erteilten dem Unruhestifter daraufhin einen Platzverweis und begleiteten ihn aus dem Bahnhof.

Plötzlich wurde der Mann aggressiv

Mit erhobenen Fäusten ging der Randalierer, für den ohnehin bereits ein Bahnhofsverbot galt, auf die Bundespolizisten los. Mittels Pfefferspray konnte der Angriff abgewehrt werden. Anschließend brachten die Ordnungshüter den 25-Jährigen zu Boden und legten ihm Handschellen an. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 2,6 Promille.

Zwecks Ausnüchterung musste der Mann die Nacht in der Gewahrsamszelle des Bundespolizeireviers Gießen verbringen. Verletzt wurde niemand.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann aus Lollar u. a. ein Strafverfahren wegen “Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte” eingeleitet.