Gießen: Gestohlenes Fahrrad auf Flohmarkt gekauft

Symbolbild
Nachtigall Foliendesign

Gießen: Beamte der AG “Fahrraddiebstahl” ermitteln nach der Sicherstellung eines Fahrrades von Mittwochmittag gegen einen 51-jährigen Mann. Den Ermittlern fiel gegen 12.10 ein hochwertiges Fahrrad in der Rödgener Straße auf, welches mit einem Schloss an einem Zaun der Asylunterkunft gesichert war. Eine Überprüfung ergab, dass das Mountainbike der Firma Bulls im März 2021 in Oberursel gestohlen worden war. Die Beamten stellten das Rad sicher und transportierten es auf die Wache. Etwa zwei Stunden später meldete ein Bewohner der Asylunterkunft den Diebstahl seines Fahrrades. Es handelte sich hierbei um den Nutzer des zuvor sichergestellten Rades. Der aus Serbien stammende Mann gab an, dass er das Fahrrad vor kurzem auf einem Flohmarkt im Landkreis Gießen gekauft hätte. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei gegen den 51-Jährigen ein und entließen ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder.