Kontrollen im Gießener Stadtgebiet

Symbolbild

Gießen: Bei Kontrollen im Gießener Stadtgebiet erlosch zweimal die Betriebserlaubnis von Fahrzeugen und bei einem Fahrer reagierte der Drogentest positiv. Am Samstag gegen 19.00 Uhr stoppte eine Zivilstreife einen 21-jährigen Autofahrer. An seinem Fahrzeug stellten sie technischen Umbauten fest. Die Hinterräder schleiften am Radkasten und die Leistung des Motors war offenbar gesteigert. Ein Gutachter wird diese Umbauten nun überprüfen. In der Ringallee fiel gegen 22.00 Uhr der Audi eines 24-Jährigen auf. Das Kennzeichen seines Fahrzeuges war hinter der Frontscheibe angebracht. Darüber hinaus waren die Rückleuchten mit einer dunklen Folie abgedunkelt. Der Fahrzeugführer durfte seine Fahrt erst fortsetzen, nachdem er die Folie entfernt hatte.

Wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung in der Gabelsberger Straße folgt die Zivilstreife Sonntagfrüh gegen 03.00 Uhr einen T5 (Bus). Bei der Kontrolle des 24-jährigen Fahrers erhärtete sich der Verdacht, dass er berauscht unterwegs war. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht und reagierte positiv auf THC. Nach einer Blutentnahme auf der Polizeiwache konnte der junge Mann seinen Weg zu Fuß fortsetzen.