Laute Geräusche verraten Manipulation

Symbolfoto; © 500cx/Fotolia.com

Gießen: Mit jeweils einer Sicherstellung und einer Ordnungswidrigkeitsanzeige endeten Kontrollen am Mittwochnachmittag in der Bahnhofstraße und in der Licher Straße. In beiden Fällen hatten die Ordnungshüter der Polizeidirektion Gießen zwei Fahrzeuge wegen sehr lauter Auspuffgeräusche aus dem Verkehr gezogen. Im ersten Fall in der Bahnhofstraße stellte es sich heraus, dass der 22 – Jährige Fahrer in dem Endtopf einen nicht genehmigten Schalldämpfer eingebaut hatte. Ähnlich erging es einem 32 – Jährigen Autofahrer keine Stunde danach in der Licher Straße. Auch hier war der PKW des Mannes nicht zu überhören. Die Messung ergab statt der erlaubten 95 Dezibel stattliche 108.