Uni-Vorplatz – Polizei und Stadt ziehen positives Fazit

Bild: Fotolia_42742162
Nachtigall Foliendesign

Gießen: Die Polizei und die Stadt ziehen nach den gestrigen Einsatzmaßnahmen rund um den Uni-Vorplatz ein positives Fazit. Während des Spiels der Deutschen Nationalmannschaft hielten sich nicht mehr als fünf Personen gleichzeitig auf dem Gelände auf. Nach Spielende suchten immer mal kleinere Gruppen den Vorplatz auf. Wenn sie Alkoholika mitführen, sprachen Einsatzkräfte die Menschen an. Ausnahmslos befolgten diese die Anweisungen von Polizei und Stadt und verließen den Platz. Es kam zu keinen ordnungswidrigen oder strafrechtlichen Verstößen. In Gesprächen gaben Anwohner den Einsatzkräften vor Ort positive Rückmeldungen. Insbesondere beschrieben sie nochmals die zurückliegenden belastenden Ereignisse.

Die Maßnahmen von Polizei, Stadt und Uni-Verwaltung werden bis auf weiteres beibehalten. Hierbei haben die Ordnungskräfte insbesondere das kommende Wochenende im Blick. Sie bitten alle sich bei Treffen auf dem Vorplatz regelkonform zu verhalten. Polizei und Stadt bauen auf einen kommunikativen Ansatz und appellieren an die Vernunft der den Uni-Vorplatz aufsuchenden Menschen. Wo sie auf Unverständnis oder trotz Aufforderungen auf weiteres widerrechtliches Verhalten treffen, behalten sich die Einsatzkräfte weitere polizeiliche Maßnahmen, wie z.B. Platzverweise auszusprechen, vor.