Mann im Bahnhof mit Faustschlägen verletzt

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei
Nachtigall Foliendesign

Marburg: Opfer einer Gewaltattacke wurde bereits letzte Woche ein 20-Jähriger aus Kirchhain (Landkreis Marburg-Biedenkopf) im Bahnhof Marburg. Mit mehreren Faustschlägen ins Gesicht verletzte ein bislang Unbekannter den 20-Jährigen. Die Tat ereignete sich bereits am 21. Mai, gegen 23 Uhr. Zudem schlug er dessen Kopf an einen Briefkasten. Als das Opfer bereits am Boden lag, trat der Schläger dem 20-Jährigen noch mehrfach gegen den Brustkorb. Erst nachdem Zeugen sich eingemischt hatten, ließ der Unbekannte von dem Mann ab und flüchtete.

Personenbeschreibung:

Der Täter soll zwischen 170-180 cm groß und etwa 20-25 Jahre alt gewesen sein. Er hatte arabisches Aussehen und trug einen Bart. Bekleidet war der Unbekannte mit einem rotweißen Pullover, dabei trug er eine rote Kapuze über dem Kopf.

Das Opfer stellte zunächst Strafanzeige bei der Polizei Marburg. Inzwischen erfolgen die weiteren Ermittlungen durch die Bundespolizei.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel bittet um Zeugenhinweise. Wer Angaben zu dem Schläger machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561/81616-0 bzw. über www.bundespolizei.de zu melden.